Dachverband der Kleinen Freien Kita-Traeger Tuebingen e.V.

Derzeit bestimmt der Umgang mit dem Coronavirus unseren gesamten Alltag.

Auch für Kitas ergibt sich eine völlig neue Situation, bzw sich ständig ändernde Situationen.

Auf dieser Seite stellen wir für Kitas relevante Infos zusammen, in dem Versuch, mit der sich ständig wandelnden Situation Schritt halten zu können.


Wo gibt es aktuelle Informationen?

Corona-Verordnungen:

Corona-Verordnung in der aktuellen Fassung

aktuelle Corona-Verordnung für Kitas

Kommunalverband für Jugend und Soziales:

Infos des KVJS zu Corona

Stadt Tübingen:

Infos auf der Seite der Stadt Tübingen

was gilt gerade?

Testpflicht für Beschäftigte in Kitas

Ab dem 13.9. 2021 bis zu den Herbstferien wird es eine tägliche Testpflicht für Beschäftigte in Kitas geben. Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht ausgeschlossen. Hier das Schreiben des Kultusministeriums dazu.

Vorgehen in Kitas bei positivem Corona-Test in Kitas

Das Gesundheitsamt Tübingen hat ein Vorgehen bei einem Coronafall in der Kita festgelegt.Hier das Ablaufschema dazu.

Kitas wieder offen für alle Kinder

Da die 7-Tages im Landkreis Tübingen 5 Tage in Folge unter 165 lag, können Kitas seit heute (10.5.) wieder für alle Kinder öffnen. Hier die Bekanntmachung dazu.


und was galt vorher?

Notbetreuung in Tübinger Kitas

Seit Montag, 19.April 2021 sind die Kitas in Tübingen wieder "geschlossen", das heißt, es wird eine Notbetreuung angeboten. Berechtigt sind alle Kinder,

  • deren Eltern beide (oder bei Alleinerziehenden der Elternteil, bei dem das Kind lebt) berufstätig und unabkömmlich sind (gilt auch für Homeoffice)
  • deren Eltern beide (oder der Elternteil, bei dem das Kind lebt) in Ausbildung oder Studium sind und in diesem Jahr die Abschlussprüfungen ablegen
  • wenn das Kindeswohl gefährdet ist
  • die aus sonstigen schwerwiegenden Gründen auf eine Betreuung angewiesen sind

Die Kitas dürfen wieder öffnen, wenn die 7-Tages-Inzidenz fünf Tage hintereinander unter dem Wert von 165 liegt.

Die Corona-Schnelltestes werden noch immer angeboten, sind aber freiwillig. Der Träger kann über sein Hausrecht die Tests als verpflichtende Voraussetzung für den Besuch der Kita einführen. Die Stadt hat das für Ihre Einrichtungen für alle Kinder ab 3 Jahren so beschlossen.

Von freiwilligen Tests zu verpflichtenden Tests für Kinder und Angestellten in Kitas

Seit Montag, 12. April 2021 dürfen Kinder ab drei Jahren Kitas in Tübingen nur besuchen, wenn sie mindestens einmal in der Woche einen Corona-Schnelltest in der Einrichtung oder zu Hause machen. Die Schnelltests stellt die Stadtverwaltung über die Einrichtungen zur Verfügung.

Hier der Brief von Herrn Palmer und Frau Federle an die Eltern der Tübinger Kita-Kinder.

Diese Testpflicht gilt auch für Angestellte in Kitas.

Corona-Schnelltests in Kitas

Bereits seit einigen Wochen können sich Angestellte in Kitas zweimal pro Woche kostenlos selbst testen.

Ab Montag, 29.03.2021 sollen auch in Kitas zweimal wöchentlich Schnelltests durchgeführt werden.Dazu wurde am 24.03.2021 eine Infomail an (hoffentlich) alle Tübinger Kitas verschick

Das Wichtigste hier:

  • Die Tests sind freiwillig.
  • Die Eltern testen ihre Kinder selbst, Sie stellen lediglich die dafür benötigten Schnelltests zur Verfügung.
  • Es werden nicht die Eltern getestet.
  • Die Eltern können die Testung entweder in der Einrichtung vornehmen oder ein Abstrich-Set mit nach Hause nehmen und dort testen.
  • Bei Testung zu Hause: füllen Sie dazu bitte den benötigte Menge Pufferflüssigkeit kurz vor dem Abholen der Kinder ab. Weisen Sie die Eltern unbedingt auf die Meldepflicht positiver Schnelltests hin!
  • Die Abgabe der Tests muss streng dokumentiert werden. Benutzen Sie dazu das Formular der Stadtverwaltung und schicken Sie es jede Woche per Mail an die Stadt.

Hier ein Anleitungsvideo mit Frau Federle zur Testung von Kindern: https://youtu.be/O116doUz6sw

Hier die Stellungnahme des GEB Kitas zu Testungen in Kitas.

ab dem 22.Februar wieder "Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen": Seit dem 22.2. also wieder "Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen". Zum Glück sind Kitas darin schon routiniert, es gelten die gleichen Regeln wie den Sommer und Herbst über.

weitere Infos hier:


Pandemiestufen

Ab 06.10. gilt in Baden-Württemberg die Pandemiestufe 2. Das ist eine Warnstufe mit erhöhter Aufmerksamkeit. Für den Kitabetrieb bleiben alle bisherigen Regelungen erhalten.

Ab Überschreiten einer Inzidenz von 35/100.000 EinwohnerInnen wird Pandemiestufe 3 ausgerufen. Daraus ergeben sich wahrscheinlich weitere Einschränkungen für den Kitabetrieb.

Festlegungen der Landesregierung für Maßnahmen der drei Pandemiestufen in verschiedenen Lebensbereichen.


Kitaalltag


Kitaverwaltung

Etliche Mitgliedseinrichtungen der Kleinen Freien Kita-Träger haben Kurzarbeit beantragt.

Wir haben einige grundlegende Infos zusammengestellt:

Betreuung in Kitas während der behördlichen Schließung:


Corona-Verordnung